Über den bevh
Über den bevh

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e. V. (bevh) vertritt die Interessen der Online- und Versandhändler gegenüber Wirtschaft und Politik.

(Kopie 1)

Kontakt
Aleksandra Gulba

Tel. +49 02131 109-5103
E-Mail schreiben

Interaktiver Handel - Händlerumfragen

Studien zum Interaktiven Handel

Interaktiver Handel

In Kooperation mit dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) veröffentlichen wir jährlich die Händlerstudie "Die Wirtschaftslage im deutschen Interaktiven Handel B2C". Die Studie untersucht die Situation und die Bedürfnisse des Versand- und Onlinehandels in Deutschland.

Die Wirtschaftslage im deutschen Interaktiven Handel B2C 2015/2016

Das Konjunktur- und Geschäftsklima der Online- und Versandhändler liegt auch im Frühjahr 2016 weiterhin im „Boom-Bereich“. Die Lage ist jedoch besser als die Stimmung. Der Umsatz im Interaktiven Handel nahm 2015 auf ähnlichem Niveau wie 2014 zu. Kräftiger Beschäftigungsaufbau und eine Investitionsbereitschaft auf Höchststand prägten das Geschäftsjahr. Lage- und Erwartungsurteile zur globalen Geschäftslage liegen im Interaktiven Handel deutlich über den Werten der deutschen Gesamtwirtschaft. Der Trend ist allerdings uneinheitlich. Die Lagebeurteilungen zu Umsatz- und Gewinnentwicklung verbessern sich. Auftragseingang und Personallage werden dagegen leicht schlechter als im Vorjahr bewertet. Die Retourenquote steigt wieder an. Die Social-Media-Nutzung ist leicht rückläufig, aber lohnt sich. Das Instrument der „dynamischen Preisgestaltung“ gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Die Wirtschaftslage im deutschen Interaktiven Handel B2C 2014/2015

Der Interaktive Handel bleibt auch im Frühjahr 2015 in einer konjunkturellen Boomphase. Allerdings trübt sich das Konjunktur- und Geschäfsklima leicht ein. Lage und Erwartungen verschlechtern sich, liegen aber weiterhin deutlich über den Werten der deutschen Gesamtwirtschaft. Die Investitionsbereitschaft der Online- und Versandhändler bleibt ebenfalls deutlich überdurchschnittlich. Die Verbreitung von Social Media hat sich im Interaktiven Handel nochmals vergrößert. Außerdem gewinnt Mobile Commerce zunehmend an Bedeutung.

Auszüge aus der aktuellen Studie:

Die Wirtschaftslage im deutschen Interaktiven Handel B2C 2013/2014

Der Online- und Versandhandel in Deutschland boomt. Das Konjunktur- und Geschäftsklima erreicht im Frühjahr 2014 ein neues Rekordhoch und befindet sich damit weiter auf Expansionskurs und im Konjunktur-Boom. Zudem hat auch die Investitionsbereitschaft der interaktiven Händler nochmals deutlich zugelegt und liegt weiterhin deutlich über dem Bundesschnitt. Die starke Nutzung von Social Media im Interaktiven Handel in Deutschland hat sich auch 2014 nochmals erhöht. Das Sonderthema beschäftigt sich in diesem Jahr mit den Auslandsaktivitäten der Online- und Versandhändler.

Auszüge aus der aktuellen Studie:

Die Studien können in elektronischer Form bei Aleksandra Gulba ab 99 Euro zzgl. Mwst. bestellt werden.

© 2014 Creditreform Boniversum GmbH · Hellersbergstr. 11 · 41460 Neuss