Soziale Schuldnerberatung – Gastbeitrag SchuldnerAtlas 20192019-11-13T16:58:04+01:00

Soziale Schuldnerberatung als ganzheitliches Instrument

Das Überschuldungsproblem in Deutschland hat viele Facetten und ist stärker verbreitet, als dies vielen bekannt und genehm ist. Der Gastbeitrag im SchuldnerAtlas 2019 befasst sich daher mit dem Konzept der Sozialen Schuldnerberatung. Der Autor Bernd Krüger, ehemaliger Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV), stellt neue Handlungsspielräume der (sozialen) Schuldnerberatung vor: Sie versteht sich dabei als ein ganzheitliches Instrument zur akuten Hilfe, zur nachhaltigen Problembewältigung, zur Kompetenzvermittlung und zugleich zur Armutsprävention.

Den vollständigen Gastbeitrag finden Sie im SchuldnerAtlas 2019.

Problem- und Ausgangslage

Kredite sind in unserem Wirtschaftssystem gesellschaftliche Normalität und ökonomische Notwendigkeit. Junge Haushalte ohne Ersparnisse und Haushalte mit geringen Einkommen können oft nicht anders, als sich für notwendige Anschaffungen oder sogar für die laufenden Lebenshaltungskosten zu verschulden. Wenn sich durch die typischen Ursachen von Überschuldung (wie z. B. Arbeitslosigkeit, Trennung, Krankheit) das Einkommen verringert und nicht mehr für die vereinbarten Zahlungen des Kreditnehmers ausreicht, tritt Überschuldung ein und viele Haushalte benötigen dann die Unterstützung durch eine Schuldnerberatungsstelle.

Die Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV) hat ein Konzept zur „Sozialen Schuldnerberatung“ entwickelt. Das Konzept klärt das Verhältnis von Sozialarbeit und Insolvenzberatung, Verbraucherarbeit, Bildung und Prävention sowie Rechtsberatung und Rechtsdienstleistung in der Schuldnerberatung.

Die Soziale Schuldnerberatung hebt sich damit von Dienstleistungen anderer Art ab, die sich ebenfalls „Schuldnerberatung“ nennen, aber nur Teilaspekte einer notwendigen Hilfe für Überschuldete bieten.

Was die Soziale Schuldnerberatung leistet

  • Im Zentrum steht die Beratung von Ver- bzw. Überschuldeten. Beratung in der Sozialen Arbeit ist eine bestimmte Form der Kommunikation. Zur Aktivierung der Eigenkräfte (Erkenntnis- und Handlungspotenziale) der Ratsuchenden werden Informationen vermittelt sowie verschiedene professionelle Methoden genutzt.
  • Durch Beratung und Kompetenzvermittlung soll die wirtschaftliche Existenz der Schuldner*innen sowie ihrer Angehörigen gesichert werden. Die Ratsuchenden werden darin unterstützt und in die Lage versetzt, ihre Lebenssituationen perspektivisch selbstständig zu bewältigen.
  • Betroffene sollen Handlungsautonomie über ihre wirtschaftliche Verhältnisse (wieder) erlangen.
  • Durch präventive Maßnahmen soll erneute Überschuldung und Armut verhindert werden.

Nutzen für Betroffene

Auf der Ebene des individuellen Nutzens ermöglicht Soziale Schuldnerberatung vielfach die Überwindung von Überschuldungssituationen. Das Ziel der Sozialen
Schuldnerberatung ist es, ver- und überschuldeten Menschen bei der Bewältigung ihrer sozialen und finanziellen Probleme zu helfen und ihnen (wieder) neue Lebensperspektiven zu vermitteln.

Die Soziale Schuldnerberatung trägt auch mit dazu bei, private Haushalte, Familien und Einzelpersonen an der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung und am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilhaben zu lassen.

Nutzen für die Gesellschaft

Die Soziale Schuldnerberatung hat auch einen gesellschaftlichen, ökonomischen und sozialen Nutzen. Sie vermeidet Folgekosten, die mit privater Überschuldung verbunden sind, etwa Obdachlosigkeit, Krankheit, Straffälligkeit, Haft usw. Sie trägt dazu bei, Sozialausgaben präventiv zu begrenzen und entlastet Kommunen, Justiz und Sozialversicherungen.

Außerdem wirkt sie stabilisierend auf die Gesundheit überschuldeter Menschen und auf familiäre und soziale Beziehungen. Auch Arbeitgebern, Gläubigern und Finanzwirtschaft nutzt die Soziale Schuldnerberatung. Verwaltungskosten und Rechtsverfolgungskosten können reduziert werden. Die Forderungsabwicklung wird beschleunigt und Verbindlichkeiten können langfristig wieder erfüllt werden.

Ihre Ansprechpartnerin

Aleksandra Gulba
Manager Marketing / PR

Tel. +49 2131 109-5103

E-Mail schreiben 

Verbraucherumfragen

Verbraucherumfragen

Regelmäßig befragt Boniversum mit starken Partnern Verbraucher zu ihren Kaufgewohnheiten im Online- und Versandhandel und weiteren aktuellen Trendthemen. Die Ergebnisse der einzelnen Befragungen bieten wir Ihnen gratis zum Herunterladen an.

Berichte zu den Umfrageergebnisse lesen

Entdecken Sie Wissen
rund um Bonität,
Scoring und Datenschutz