Glossar2019-06-11T14:15:21+02:00

Glossar

Im umfangreichen Boniversum Glossar finden Sie Erklärungen zu vielen wichtigen Begriffen rund um das Thema Auskunftei. Wählen Sie entweder den Anfangsbuchstaben des gesuchten Wortes oder geben Sie einen konkreten Suchbegriff ein. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen auf diesem Weg weiterhelfen können!

Glossar

Alle | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Es gibt 4 Einträge in diesem Verzeichnis, die mit dem Buchstaben R beginnen.
Ratenkredit
Der Ratenkredit ist ein klassisches Anschaffungsdarlehen mit festem Kreditbetrag, fester Laufzeit, festen Zinsen und einem meist festen Ratenbetrag. Im Gegenzug erhält der Kreditnehmer Bargeld oder finanziert einen Gegenstand (Fernseher, Küche, Haus, etc.). (siehe auch Kredit)

Rechnung, offene
Eine Rechnung ist eine detaillierte Aufstellung über eine Geldforderung für eine erbrachte Warenlieferung oder Dienstleistung. In der Rechnung steht normalerweise ein sogenanntes Zahlungsziel (zum Beispiel zahlbar ohne Abzug in 30 Tagen). Eine offene Rechnung liegt dann vor, wenn der Empfänger das Rechnungsdokument erhalten hat, die Leistung erbracht wurde, aber noch nicht bezahlt wurde.

Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung
Das am 01.01.2013 in Kraft getretene Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung hat das deutsche Zwangsvollstreckungsgesetz erneuert. Dadurch wurde die Beschaffung von Informationen über Schuldner zur Beitreibung titulierter Forderungen in der Zwangsvollstreckung für Gläubiger erleichtert. Insbesondere wurde die Eidesstattliche Versicherung durch die Abgabe der Vermögensauskunft ersetzt, die den Gläubiger über die beim Schuldner vorhandenen Vermögenswerte informiert. Das Schuldnerverzeichnis wird nun außerdem in einem bundesweiten Portal bereitgestellt und alle von Schuldnern abgegebenen Vermögensauskünfte werden automatisiert elektronisch aufgenommen.

Restschuldbefreiung
Die Restschuldbefreiung bedeutet: dem „redlichen“ Schuldner werden nach ordnungsgemäßem Ablauf des Verbraucherinsolvenzverfahrens seine verbliebenen Schulden erlassen. „Redlich“ bedeutet, dass der Schuldner während einer Wohlverhaltensphase von sechs Jahren keine neuen Schulden eingeht und die vereinbarten Raten gemäß dem Entschuldungsplan bezahlt werden. Die Restschuldbefreiung stellt den letzten Verfahrensabschnitt des Verbraucherinsolvenzverfahrens dar. Beratung in Sachen Insolvenzverfahren bieten Schuldnerberatungsstellen.
FAQ

Antworten auf häufige Fragen

Sie haben noch Fragen?
Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen
rund um die Themen Bonität, Selbstauskunft, Scoring und Datenschutz.

Zu den häufig gestellten Fragen

Entdecken Sie Wissen
rund um Bonität,
Scoring und Datenschutz