Verbraucherumfrage „Wie beliebt ist Social Shopping?“

Die aktuelle Verbraucherumfrage von Creditreform Boniversum beschäftigt sich mit dem Thema Social Shopping. Produkte werden im Feed oder den Stories auf den Social Media Kanälen angezeigt. Gefällt dem Nutzer ein Produkt, kann er es direkt mit wenigen Klicks in den Warenkorb legen, ohne Umweg über den Browser. Ziel der Umfrage war es, herauszufinden, ob die Verbraucher die Funktion kennen und wie ihre Einstellung zu der Nutzung des Angebots ist. 

Pressemitteilung lesen

Social Shopping: Kenntnis vs. Nutzung

Drei von vier Verbrauchern (76 Prozent) zwischen 18 und 59 Jahren sind mit dem Begriff Social Shopping bzw. der Shopping-Möglichkeit über Soziale Medien vertraut. Über die Hälfte der Verbraucher hat eine postivie Affinität zu dem Thema und hat Social Shopping schon einmal genutzt oder möchte es bald tun. Besonders beliebt ist die Funktion bei jungen Leuten zwischen 18 und 29 Jahren: 49 Prozent haben schon einmal über Social Media geshoppt. Außerdem ist der Nutzungsanteil bei Frauen (40 Prozent) höher als bei Männern (32 Prozent). Doch es gibt auch einige Skeptiker. 

Anmerkung: Es waren Mehrfachnennungen möglich. 
Die Grafik zeigt den prozentualen Anteil in Relation zur Anzahl der Befragten.

Warum kaufen die Verbraucher über Social Media?

Der am häufigsten genannte Grund für Social Shopping ist rein emotional: Das Produkt muss gefallen, geben in Relation 37 Prozent der Verbraucher an. Einen positiven Anreiz schaffen aber auch Influencer, die Produkte von Unternehmen bewerben und den Verbrauchern schmackhaft machen (15 Prozent anteilig). Noch attraktiver, als die (reine) Bewerbung durch Influencer, sind Rabattcodes (19 Prozent anteilig). Jeweils 10 Prozent gaben anteilig an, von dem Produkt oder der Marke in der Werbung gehört oder konkret danach gesucht zu haben. Am wenigsten kaufen auf Empfehlung von Freunden (8 Prozent anteilig). 

Was wurde am häufigsten über Social Media gekauft?

63% 

Bekleidung
inkl. Schuhe

41% 

Unterhaltung
(Bücher, Spiele, Software etc.)

37% 

Lebensmittel, Drogerie und
Tierbedarf

35% 

Möbel, Dekoration und
Haushalt

28% 

Freizeit und Hobby
(DIY, Blumen, Autozubehör etc.)

5% 

Sonstige
(hier nicht genannt)

Anmerkung: Es waren Mehrfachnennungen möglich. 

Skepsis gegenüber Social Shopping

Fast ein Drittel der Verbraucher (30 Prozent) ist noch skeptisch gegenüber dieser neuen Form des Shoppens. Vor allem haben sie Sicherheitsbedenken (27 Prozent anteilig) und zweifeln an der Seriosität der Angebote (26 Prozent anteilig): Ist es wirklich das Unternehmen, für das es sich auf Social Media ausgibt? Wer könnte meine Daten abfangen? Ist das Produkt wirklich so toll, wie die Influencer es darstellen? Die jüngeren Verbraucher zwischen 18 und 29 Jahren zeigen wesentlich seltener eine negative Affinität (24 Prozent) als die Altersgruppe 50 bis 59 Jahre (41 Prozent). Um das Potenzial dieses Kanals voll auszunutzen, ist es wichtig, den Verbrauchern diese Angst zu nehmen.

Anmerkung: Es waren Mehrfachnennungen möglich. 
Die Grafik zeigt den prozentualen Anteil in Relation zur Anzahl der Befragten.


Diese Analyse basiert auf einer bundesweiten und bevölkerungsrepräsentativen Online-Umfrage von 1.003 Verbrauchern im Alter zwischen 18 und 59 Jahren. Die Umfrage wurde in der 25. Kalenderwoche 2022 (21.06. bis 23.06.2022) durchgeführt.